Eindruck von einer Behandlung bei Dr. Arvid Neumann

FAQ

Antworten auf häufige Fragen

Was sind Faszien überhaupt?


Aus meiner Sicht gibt es gar keine einzelnen Faszien bzw. Faszienschichten. Es handelt sich eher um ein umgreifendes Geflecht. Auch das Konzept der Faszienbahnen („Anatomy Trains“) nach Thomas Myers ist aus meiner Sicht nicht umfassend, da hier nur die „Autobahnen“ des Fasziensystems dargestellt werden. 

Faszien sind „bindegewebige Häute“/„Membranen“ und durchziehen den ganzen Körper als Netzwerk ohne Anfang und ohne Ende. „Sie bilden Hüllen für den Körper als Ganzes und für jeden Muskel, Knochen und alle inneren Organe“ (Dr. med. Hans Flury, Die neue Leichtigkeit des Körpers, S. 228). Sie stehen unter elastischer Spannung und bilden mit dem Körperinneren eine Art Gelée oder Sülze. 

Das Fasziennetz bestimmt die Körperstruktur eines Menschen, seine individuelle Körperform.

"Faszie ist ein unter Spannung stehendes, kontinuierliches, von der Hautoberfläche bis zum Nukleus einer Zelle reichendes fibrilläres Netzwerk innerhalb des Körpers. Dieses globale Netzwerk ist beweglich, anpassungsfähig, fraktal und unregelmäßig. Es bildet die grundlegende strukturelle Architektur des menschlichen Körpers.“  (Jean-Claude Guimberteau, Colin Armstrong & Klaas Stechmann (Hrsg.). FASZIEN Architektur des menschlichen Fasziengewebes. KVM, 2016; S. 202)

Einen aktuellen (10/2021) Video-Zusammenschnitt über Faszien finden Sie hier (warum Faszientraining aus meiner Sicht jedoch nicht nachhaltig ist, erkläre ich Ihnen gerne persönlich).

Letztendlich können bzw. sind Faszien jedoch noch viel mehr… hier einmal zusammengefasst in 10 Punkten.  
 

Wie kann ich mich im Vorfeld schon weitergehend informieren?

Neben meiner Homepage empfehle ich Ihnen die Lektüre der vier kostenfreien Ebooks von Frank W. Demann, dem Begründer von Senmotic. 

Wieso benötige ich eine Behandlung bei Ihnen?

Diese Frage sollten Sie im Vorfeld für sich beantworten. Einige Argumente liefere ich Ihnen auf meiner Homepage. 

Letztendlich ist die Zielstellung, IHRE Zielstellung, entscheidend. Was möchten Sie erreichen, wie lautet Ihr Behandlungsanliegen? Vorschläge in vier Kategorien (Prävention, Schmerztherapie, Rehabilitation, Spitzensport) habe ich Ihnen aufgeführt. 

Ein hohes Ziel ist grundsätzlich ja immer die Gesundheit. Aus meiner Sicht ist neben „artgerechter“ Ernährung, positivem Mindset und „sozialem Wohlfühlpaket“ eine „artgerechte“ Bewegung entscheidend. Ohne die Erneuerung Ihrer Faszienstruktur und die Wiederentdeckung Ihres Körpergefühls können Sie sich nicht artgerecht bewegen. Dann sind Ihre Bewegungen, Ihr Sport, Ihre Übungen usw. letztendlich nur „Schadensbegrenzung“ mit zeitlich limitierter, lokaler Wirkung.
Mein persönliches Ziel ist es, Ihnen eine nachhaltige Therapieoption anzubieten. 

Wenn sich Ihre Körperstruktur am Ende der Behandlungen geradezu erneuern konnte, werden Sie wieder die Möglichkeit erspüren, jede Ihrer Bewegung als Ganzkörperbewegung wahrzunehmen und Sie werden dabei ein Gefühl von Geschmeidigkeit und Ökonomie in Ihren Bewegungsabläufen aktiv bemerken.
Das genau ist auch mein Anspruch an mich selber, nämlich mich jeden Tag ein Stück mehr eleganter und müheloser zu bewegen. 

Diesen Weg möchte ich sehr gern mit Ihnen gemeinsam gehen.

Was muss ich für einen Termin bei Ihnen mitbringen?

Die größten Behandlungserfolge erzielen wir, wenn Sie bestmöglich entspannt sind. Unter anderem schafft Wissen über den genauen Therapieablauf und über zu erwartende Körperreaktionen eine solche Entspannung. Daher lesen Sie bitte alle Antworten zu den für Sie relevanten Fragen in diesen FAQs durch und stellen Sie mir vorab bitte Ihre ggf. noch offenen Fragen.  
Ansonsten kommen Sie in freudiger Erwartung und mit positiven Gedanken. Und natürlich sollten Sie offen für Neues und für Veränderung sein. 
Ach ja, Sie sollten G wie gesund sein… neben ggf. vorliegenden Kontraindikationen (s.u.) sollten Sie daher keinerlei Krankheitssymptome haben. Auch bereits das Gefühl, dass sich ein Schnupfen o.ä. ankündigt, sollte Sie dazu leiten, Ihren Termin, notfalls auch kurzfristig, zu verschieben. Andernfalls könnte ich nicht mit Ihrer Behandlung beginnen.

Bringen Sie eine etwaige Medikamentenliste bitte mit.

 

Ich empfehle Ihnen, bereits gut „hydriert“ zu kommen, also am Behandlungstag schon reichlich stilles, reines Wasser getrunken zu haben. Auch für Ihre Rückfahrt sollten Sie noch entsprechende Vorräte zur Verfügung haben. Vor der Behandlung sollten Sie ebenfalls möglichst leichte Kost und nur eine geringere Essensmenge zuführen. 
Ich freue mich sehr auf Sie!

Wie läuft ein Behandlungstermin bei Ihnen ab?

Vor jeder ärztlichen Therapie sollten Anamneseerhebung, klinische Untersuchung und eine (Arbeits-) Diagnosestellung stehen. So natürlich auch bei mir. Die klinische Untersuchung ist dreigeteilt: schulmedizinisch-orthopädisch, manualmedizinisch-funktionell sowie eine strukturelle Körper- und Bewegungsanalyse im Sinne eines „Bodyreading“.

Vor Therapiebeginn klären wir außerdem gemeinsam alle Ihre Fragen zur Therapie und erstellen individuell für Ihr Anliegen einen systematischen Behandlungsplan. Ggf. besprechen wir Therapiealternativen. 

In der eigentlichen Behandlung mobilisiere ich, mit meinen Ellenbogen/Unterarmen und Händen an Ihrem bis auf die Unterwäsche (ohne BH) entkleideten Körper, Ihre Faszien und löse direkt myofasziale Verklebungen/Verspannungen/Verfilzungen auf. 

Parallel findet eine Art Wahrnehmungsschulung statt, indem Sie Spannungskontraste erspüren können.
Am Behandlungsende erfolgt stets eine Evaluation des erzielten Ergebnisses mit Ihrem Anliegen und das weitere Vorgehen wird besprochen.

Was kann ich erwarten?

Sie erwartet, was Sie selbst erwarten. Wir Senmotic-Therapeuten empfehlen daher grundlegend, mit hohen Erwartungen zu uns zu kommen! 

Sie bekommen eine ganzheitliche Faszienbehandlung im Sinne einer Ganzkörpertherapie. Nach jeder Behandlung vergleichen wir das erzielte Ergebnis mit Ihrem Anliegen. 

Stimmen wir beide - Sie als Patient und ich als Ihr behandelnder Therapeut - in der Auffassung überein, vereinbaren wir aufeinander aufbauende Folgetermine mit vorab besprochenen Behandlungsschwerpunkten. 

Seien Sie gewiss: Ich nehme mir stets ausreichend Zeit für Sie!

Wie viele Behandlungstermine sind notwendig?

Die Anzahl notwendiger Behandlungen richtet sich nach Ihrem Anliegen, nach den erzielten Behandlungsergebnissen und nach der Weiterentwicklung der Ergebnisse in der behandlungsfreien Zeit. Dies ist individuell ganz unterschiedlich. 

Sie werden ein eigenes Gespür für Ihren Körper entwickeln und mit meiner Hilfe in der Lage sein, für sich selbst gute Entscheidungen zu treffen.
Mit anderen Worten: "Wie viele?" - klären wir individuell und vor Ort.

Dabei gilt: Jeder Folgetermin wird stets neu vereinbart und auch nur, wenn wir beide es als sinnvoll erachten. 

Was sollte ich nach einem Behandlungstermin machen?

Um den vollen Erfolg einer Behandlungseinheit zu ermöglichen, empfehle ich Ihnen am Behandlungstag keine mental oder körperlich anstrengende Belastung zu vollbringen. Zumindest im Anschluss an die Behandlung sollte nichts mehr im „Terminplaner“ stehen. 

 

Idealerweise machen Sie im Anschluss einen kleinen Waldspaziergang und gönnen sich „Entspannung“. Der Körper benötigt Zeit, um die neue Körperstruktur zu integrieren bzw. erlernte Bewegungsmuster zu verinnerlichen. 

Gibt es Kontraindikationen?

Absolute Kontraindikationen für einen Behandlungstermin sind:

  • Akuter grippaler Infekt bzw. vergleichbare Krankheitszustände (u.a. „allgemeine“ Entzündungen und Infektionen)
  • Akute Entzündungen und Infektionen des Bewegungsapparates (z.B. Kniegelenksinfektion, Gichtanfall usw.) oder/und der Haut (z.B. offene Wunden)
  • Glasknochenkrankheit
  • Schwere psychische Störungen und akute Psychosen

 

Relative Kontraindikationen sind (Rücksprache erforderlich):

  • Gerinnungsstörungen bzw. Einnahme stark gerinnungshemmender Medikamente
  • Nikotin-, Alkohol- und Drogenabusus
  • „frische“ (bis zu 8 Wochen zurückliegende) Operationen, Injektionen, Impfungen, Cortison-Stoßtherapien usw.
  • Zustand nach mehrsegmentalen Wirbelsäulen-Versteifungen
  • Professionelles Bodybuilding
  • „Ich suche eine ärztliche Denkweise out-of-the-box.“ 

    (Nikola G. aus Augsburg)

  • „Ich möchte Kompetenz in Kombination von Orthopädie, Sportwissenschaft und Faszienheilkunde.“

    (Eric P. aus Dresden)

  • „Mein Arzt soll gleichzeitig auch Therapeut und Coach sein.“

    (René R. aus Berlin)

  • „Zeit und Einfühlungsvermögen sind Qualitätsanforderungen für „meinen“ Arzt.“

    (Robert M. aus Stuttgart)

  • „Ich favorisiere Authentizität und Individualität in der ärztliche Behandlung.“

    (Miriam K. aus Karlsruhe)

  • „Ich möchte meine körperliche und geistige Flexibilität erhöhen, um kreativer und erfolgreicher zu sein.“ 

    (Sabrina S. aus Hamburg)

  • „Ich möchte echte Gesundheitsprävention betreiben und im Gleichgewicht bleiben.“ 

    (Claudia K. aus Oberammergau)

  • „Ich suche nach Optionen, um meinen Körperausdruck, meine Leistungsfähigkeit und meine Bewegungsabläufe optimieren zu können.“ 

    (Hüseyin B. aus Bielefeld)

  • „Beruflich bin ich einseitigen Bewegungsabläufen ausgesetzt und mir fehlt die Zeit für intensiven Ausgleichssport.“ 

    (Randolf K. aus Leipzig)

  • „Als Ärztin möchte ich durch meine aufrechte Körperhaltung, meine Schmerzfreiheit sowie meine ganzheitliche Beweglichkeit ein Vorbild für meine Patienten sein.“ 

    (Lydia H. aus Jena)

  • „Nach meiner Operation möchte ich meine Bewegungseinschränkungen endlich und möglichst dauerhaft lösen.“ 

    (Peter K. aus Frankfurt/Main)

  • „Als CrossFit-Trainierender möchte ich neben meinem täglichen Trainingspensum den Erfolg durch ein geschmeidiges Fasziennetzwerk erhöhen.“ 

    (Christian M. aus Köln)

  • „Das Tierreich kommt ohne Aufwärmen, Dehnübungen und dergleichen aus. Ich möchte Bewegungsmuster erlernen, damit mein Alltag meine „Übung“ ist.“ 

    (Adrian W. aus Leipzig)